Frauentag

Im Oman

Braucht es einen Frauentag um das schlechte Gewissen der Welt zu besänftigen? Um endlich was zu verändern, so etwas wie z.B. das Bewusstsein? Oder geht es vermehrt doch um die materielle Angleichung der Frauen? Braucht es einen Muttertag, einen Yogatag, einen Kindertag, oder wird es allmählich lächerlich mit dem Vergeben einzelner Tage an einzelne Themen?
Diese ungeheure Freizügigkeit der „neuen“ weiblichen Rapperinnen! Oder die Pushup BHs der Frauen im Pop! Künstlerinnen die mit dem sexy Image spielen! Bringt uns Frauen das weiter Richtung Befreiung? Oder sind wir schon wieder Opfer der Phantasie der Männer? Sind wir gefangen im gleichen Spiel des männlich geprägte Kapitalismus, der das vulgär Kommerzielle betont, anstelle auszubrechen, anders zu sein, und wenigstens in den Künsten nicht auch noch mit dem Männlichen zu konkurrieren?

Bei all der Gender-Gerechtigkeit in der Sprache, im Denken, bleibt etwas wesentliches auf der Strecke: Das Weibliche, die alles in sich aufnehmende Kraft im Universum, die dem Männlichen überlegen ist.

Frauen, lasst Euch nicht „streamlinen“ Ich habe das kalte Grausen vor den Draculas, die überall saugen, und auch der Frauenbefreiungsbewegung das Leben aussaugen wollen durch geschickte Manipulation, während sie Frauen das Gefühl geben, sie seien längst schon gleichberechtigt.
Es braucht gewaltige Schritte, wie Quoten, auch wenn die nicht gerecht sind, damit Gerechtigkeit Fahrt aufnimmt.

Leute, lasst Euch dabei nie gegeneinander ausspielen! Männer gegen Frauen und vice versa. Wenn wir Frauen versuchen, Männer besser zu verstehen und Männer versuchen, das unergründlich Weibliche zu erfassen…dann kommen wir weiter Richtung Freiheit und weg von dem sich derzeit – mehr noch unter Frauen als unter Männern – ausbreitenden Narzissmus. Dann bleibt auch die Erotik nicht auf der Strecke, denn deren Basis ist nun mal das Gegensätzliche.

Diese Zauberhaft in ‚Trans-Coronia‘, in der wir leben müssen, die geht mir gewaltig gegen den Strich. Nein, unsere Politiker meines es gut mit uns, aber meinen die Draculas es gut mit unseren armen, aber ganz schön aufs eigene Vorteil bedachten Politikern? Und geben sie uns nicht auch das Gefühl bei dem Slogan „Leben retten, niemand treffen“, wir sind emanzipierte Menschen, wenn wir niemand mehr umarmen, uns nicht mehr frech und spritzig austauschen? Nein, diese Politiker wohnen in einer Glasglocke und sind ziemlich im Narzissmus verhaftete Personen.

Es bleibt dabei. Widerstand ist wichtig. Jeden Tag, jede Stunde… sich nicht einlullen lassen von den vorbestimmten Machenschaften und Gedenktagen! Und auch zu erkennen, wie alles verbunden ist und sich nicht in Themen und spezifische Tage trennen lässt. Der Frauentag müsste gleichzeitig auch ein Männertag sein und ein Menschentag, der auch ein Tiertag ist, und der Tiertag wiederum ein Tag, an dem das Wohl der Erde endlich im Zusammenhang gesehen wird…

Schreibe einen Kommentar