London

Spannend in London vor einer Yogagruppe zu referieren. Sie sind durch ihre Geschichte mit Indien besser verbunden als Leute in Deutschland. „Ramayana“, sagte ein Teilnehmer, „davon hörten wir schon in der Schule!“ Das hat mich verwundert. Auch die Unvoreingenommenheit gegenüber indischen Begriffe, die sie sehr schnell annehmen können und teilweise kennen. Was auch sehr angenehm ist – sie sind ästhetisch mit den Sitten Indiens bekannt und bewahren durch das Seminar hindurch eine aufrechte, respektvolle Haltung und können sehr schön am Boden sitzen.

England war privat ein Highlight durch unsere dort lebenden Familienmitglieder, aber es war auch Stress wegen Corona. „Was du gehst ‚ungeimpft’ nach England?“, haben Freunde und Nachbarn gefragt, was gewisse Ängste geschürt hat. Ich war mir jeden Tag der Gefahr bewusst, zumal sie dort eine App haben, die wohl allein eine halbe Million Menschen aufgefordert hat, zuhause zu bleiben, weil sie in der Nähe von Infizierten gewesen seien. So ging es auch denen, bei denen wir lebten. Mittlerweile wurde festgestellt, dass die App überreagiert, sie kann ja auch nicht wissen, ob die Leute Masken getragen haben…etc. und wie soll sie genau den Abstand messen ? – Ergebnis der App war, das Chaos in Heathrow herrschte und auch bei uns am City Airport sich dann Schlangen bildeten, weil Schalterbeamte zuhause bleiben mussten auf Grund der App und es kein Personal gab. Reisen ist gar nicht so lustig, zumal wir wohl in ein Hochrisiko gebiet geflogen sind. Normal hätte ich es nicht gemacht, aber wenn ich in Zukunft noch mehr ‚unnormale‘ Reisen unternehmen muss, werde ich mich impfen müssen. Aber auch Geimpften müssen diese Tests durchlaufen…die sind sehr teuer, wir haben zu zweit allein 300.- Pfund in England für Tests ausgegeben. Das ist aber auch phantastisch organisiert, sie schicken die Tests nachhause und alles ist optimal zum Zurückschicken vorbereitet. Dazu wurden wir jeden Tag angerufen, ob wir die Quarantäne halten bis zum Freitesten am fünften Tag. Gerade machen wir zurück in Deutschland dasselbe durch…Quarantäne bis zum Freitesten! Was die großen Gesundheitsbehörden nicht wissen können, ich spüle meine Kehle täglich mit desinfizierenden Mitteln aus der Ayurvedischen Medizin.

Schreibe einen Kommentar