Instagram und die Welt als Illusion

Ich denke an Helge Schneiders neusten Hit:
„Ich stell mein Herz bei E-bay rein, dann bin ich nicht mehr so allein, und wo ist denn mein blauer Kamm, ach der ist ja bei Instagram…“, schaut Euch das im Netz an, das Lied ist so lustig präsentiert.
Genau so fühle ich mich gerade, da ich nun auch bei Instagram bin und viel Fotos und Gedanken poste. Es ist einerseits eine Demokratisierung der Kunst und Erleichterung der Kommunikation, gibt Gelegenheit mein neues Buch bekannt zumachen, da es die großen, eingespielten „Machtmedien“ nicht tun, andererseits bietet es Öffnung für Blödsinn und Narzissmus. Es kreierte teilweise eine phantastische Parallelwelt zu dem was sich in der Realität abspielt. Ja, es gibt beides, fast wie auf den derzeitigen Protestdemonstrationen gegen die politischen Maßnahmen zu Corona. Da wandern solche und ganz anders denkende Menschen im gleichen Protestzug.

Es wird immer schwierige in dieser Zeit, zu wissen was man denken soll, und was genau nun das eigene Dharma und auch das gesellschaftliche in dieser Zeit ist. Es hat mich zum Schreiben eines so langen Romanes gebracht und ich bin nun auch nicht klüger….
„Der Vorhang fällt und alle Fragen bleiben offen“, so oder ähnlich endete Reich-Ranicki seine Literatursendung. Was wohl würde er zu meinem Buch sagen, wenn er noch leben würde? Würde er es je in die Hand nehmen, in die Hand bekommen…?
Ja, eine Kritik von ihm könnte ich jetzt faken und auf Instagram als Satire hochladen!!!
Die Weisheitsbücher Indien sagten:
Die Welt ist eine Illusion.

Kommentar