Früh morgens bei Theresa 

Wir stiegen zum Sonnenaufgang hinauf zu ihrem Bohnengarten. Alles wächst schön. Die roten Bohnen stehen prächtig da. Sie sieht uns von weitem und kommt mit ihrem Sohn  den Hang herunter uns entgegen. Sie freut sich uns zu sehen. Wir stehen auf dem Feldweg. Ihr Sohn hat zwei Tage frei und ist von der Schule auf Besuch zuhause. Wir hatten auf dem Weg zu Ama Swamy in St. Xavier, der Schule von Kodaikanal, ihn vor zwei Wochen besucht und die Schule angesehen. Ein massives Gebäude. Alle Kinder im Hostel sind in Schuluniform. Streng geht es zu. Fünfundzwanzig Jungens in einem Schlafsaal. Disziplin regiert den Platz.

St. Xavier in Kodaikanal

Theresa strengt sich sehr an um monatlich das Schulgeld für ihn aufzubringen. Sie hätte nicht lesen und schreiben gelernt und möchte das für ihren Sohn ermöglichen. 

Wir sind in der glücklichen Lage ihr zu sagen, dass BASE das Schuldgeld für ihn übernimmt. Sriram steckt die Hände in die Hosentasche und zieht Scheine heraus und gibt sie ihr in bar. Sie sollen die Einzahlungsbelege aufheben und uns zum Schuljahrabschluss geben, bitten wir sie. 

Sie haben Tränen in den Augen aus Dankbarkeit. Es ist nicht viel Geld, aber es ist so nützlich eingesetzt. Wir sind froh, unbürokratisch einen Beitrag zu leisten, denn wer Schreiben und Lesen kann, versteht sich in dieser Welt einzurichten.    

Was mehr können wir tun als abgeben, aufgeben und auf vieles Unnötiges verzichten? Je mehr Menschen auf diese Art für Frieden beten, je schneller wird er kommen.

Schreibe einen Kommentar