Base in Zeiten von Corona

Irgendwoirgendwo weit weg in den Bergen sein,
Ohne Zivilisation
Ist Jetzt.
Hustenmedizin aus Blättern.
Gemüse aus Garten für den Gaumen.
Milch von der kuh und
Kaffee für den Genuss.
Aus getrockneten Bohnen
Von den Sträuchern ringsum.
Podusche für die Sauberkeit.
Stille.
Leute,es geht!
Es kommen dazu die Gedichte:

Zwitschern,schnattern, trällern, Zirpen,locken.
Jeden Morgen ein Vogelparadies.
☀️ steigt auf hinter felsigen Bergen.
Still,langsam majestätisch unbewegt.
Menschen am Rand (der Wüste)
Feilschen, fabulieren,rufen,singen und trommeln.
Markt in Beersheba:
jedes Ding hat Geschichten,
Woher, wohin,wieso,warum – vor allem wieviel?
Zeit vergeht mit Fragen.
Reden,schauen,blinzeln Kopf schütteln und lachen, auch fluchen, man lernt sich keinen, bevor Ware in ander Hände geht.
Nun aber Digitalisierung.
Flimmern,schockieren,anziehen, abstoßen.
Jeden Tag ein Bildschirm Paradies
Das ist Jetzt..das andere war..
Die influencer sind heute!
Trifft sie die Influenza
Sind immerhin C und Z
anders
Der Rest gleich.
Dann wieder das Vogelparadies….

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

*